Tulum

IMG_20180303_0001.jpg
Wir waren im Februar das aller erste Mal in Mexiko und hatten dort eine richtig gute Zeit. Genauer gesagt, waren wir 11 Tage in einer Stadt im mexikanischen Bundesland Quintana Roo – Tulum.

Los ging es am 2. Februar von Düsseldorf nach Cancun. In Cancun waren wir dann auch die ersten zwei Tage und ich kann euch sagen, dass die auch gereicht haben.
Habe mir sagen lassen Cancun ist sowas wie das zweite Las Vegas für feierwütige Touristen.
Nach diesen zwei Tagen sind wir um die 120km mit dem Bus nach Tulum gefahren.
Das hat knapp 3 Stunden gedauert und pro Person nur um die 5 Euro gekostet.
Eigentlich wollten wir nur eine Woche in Tulum bleiben und dann wieder zurück nach Cancun, aber da wir uns dort mega wohl gefühlt haben sind wir die ganze restliche Zeit dort geblieben und erst einen Tag vor Abflug nach Cancun zurückgekehrt.
Abgesehen von Tulum bin ich mir sicher, dass in Quintana Roo noch so viele andere Orte sehenswert sind. Dafür sollte man sich aber einen Mietwagen mieten. Würde ich das nächste Mal auch auf jeden Fall machen.

Mexiko Analogimg_0455.jpgTulum_Blog3.jpgAngekommen in Tulum sind wir erstmal in unser Hotel – Lychee Hotel Tulum und es war so gut! Wir haben nur 60 EUR pro Nacht bezahlt, was für Tulum echt sehr günstig ist. Das Hotel ist auch relativ neu und der Pool ist einfach ein Traum.
IMG_20180303_0002.jpgtulum_blog.jpgIch hatte um ehrlich zu sein gar keine Erwartungen bzw. auch gar keine Vorstellung von Tulum und da wir uns sehr spontan dazu entschieden haben nach Mexiko zu fliegen hatte ich auch gar keine Zeit mich damit näher zu befassen (Klausurenphase sei dank).

Tulum spaltet sich in zwei Abschnitte. Einmal in das Tulum was ihr auf Instagram seht – weißer Sandstand, teure Eco-chic Luxusressorts, kleine Boutiquen im Hippie Look.
Und einmal in Tulum Downtown (ca. 6km vom Strand entfernt).
Tulum_Blog4.jpg
Wir haben in Tulum Downtown gewohnt, da die Hotels am Strandabschnitt einfach so unglaublich teuer sind.
Ich glaube das super viele Menschen, die nach Tulum reisen und in den Hotels am Strand bleiben gar nichts von Tulum Downtown mitkriegen.
Der ganze Strandabschnitt mit all den Luxusressorts ist ziemlich lang und man hat dort alles was man braucht (kostet nur ca. das Doppelte im Vergleich zu Downtown).
Es ist wie eine Art Kommune. Wenn man dort wohnt, braucht man nicht raus.
Dementsprechend groß ist da auch der Kontrast zu Tulum Downtown.
Tulum Downtown zeichnet sich vor allem durch günstige Hostels und Hotels und die einheimischen Restaurants aus. Als Tourist lebt man hier mit den Einheimischen als Nachbarn, was super interessant ist. Man hat viel mehr das Gefühl, dass man hier ein stückweit etwas vom „echten“ Mexiko abseits von Cancun und Tulum Beach mitbekommt. Dennoch ist in Downtown die Armut deutlich spürbar.
Als wir dort waren war z.B. die gesamte Hauptstraße aufgerissen, weshalb ca. 80% des Gehweges eine Riesenbaustelle war. An jeder Ecke sieht man dort Straßenhunde.
Manche Menschen leben teilweise in slumartigen Zuständen.
Auch in Thailand oder auf Bali war der Kontrast zwischen arm und reich zu spüren, jedoch war er meiner Meinung nach in Tulum krasser.
tulum_blog2.jpg

2789DB38-78E8-479A-BEE4-F3B0ECF95590.JPG

Streetart in Tulum Downtown

Angst haben braucht man aber nicht. Wir haben echt gerne dort gewohnt und würden auch nochmal in Downtown übernachten, wenn wir nach Tulum kommen.
Mit dem Fahrrad ist man in knapp 25 Minuten am Strand und mit dem Taxi, welches umgerechnet 3 EUR pro Fahrt kostet in 10 Minuten.
Deshalb erster Tipp: Für ein paar Tage Fahrräder mieten! Das kann man entweder im Hotel oder bei einem der zahlreichen Fahrradverleihe. Kostet pro Tag ca. 7 EUR.

IMG_8646.JPG

IMG_2735.JPG

BBE456C0-03BD-4909-AA53-B479EFBEC93F.JPG

FOOD
First things first: Meine Lieblingsrestaurants in Tulum

Tulum_Blog5IMG_20180303_0004

Kibok Café: Perfekt zum Frühstücken
Burrito Amor
Uno Japanese Noodle
El Camello (Sea Food)
Antojitos La Chiapaneca
Mamasan
Raw Love

THINGS TO DO IN TULUM
Maya-Ruinen

A1CADD18-9AAB-4C06-B187-2CD3E77927A8.JPG

Fahrt zu den Maya-Ruinen. Am besten früh Morgens oder Nachmittags. Während der Mittagssonne ist es schon etwas anstrengend, aber es ist super interessant und die Aussicht einfach nur ein Traum. Eintritt kostet umgerechnet nur 2 EUR pro Person.

Processed with VSCO with c8 preset

Processed with VSCO with c8 preset

Akumal Beach
Der Akumal Beach befindet sich ca. 40 Minuten Fahrt von Tulum entfernt. Dank den Colectivos (kleine Busse die überall in Tulum Downtown halten) kommt man dort aber super unkompliziert und günstig hin. Bekannt ist der Strand vor allem für die Turtels. Deshalb auf jeden Fall eine Schorchelausrüstung vor Ort mieten. 
F5B93276-1467-4D46-AC39-29C5F6B9A1C5.JPG
Tulum_Blog8.jpg
Coco TulumIMG_20180313_0007

34EA17E5-24F0-437F-90A3-1C8FB851F21C.JPG
Wir hatten so gute Strandtage dort! Es ist eigentlich ein Luxushotel, aber die Strandbar und die Liegen können auch von Nicht-Gästen genutzt werden. Selbstverständlich sollte man sich dort aber was zu trinken/essen kaufen.  Das ist nicht ganz günstig und sicherlich ist es nicht etwas was man jeden Tag machen kann außer man hat das Budget. Die Location ist es aber auf jeden Fall wert und ihr habt keinen Mindestverzehr wie in den meisten anderen Beach Bars in solchen Hotels.

Ahau Tulum
Ebenfalls ein Hotel, aber der Strand ist für alle zugänglich. Direkt daneben ist das vegane Restaurant „Raw Love“. Dort gibt es die besten Smoothie Bowls. Wir haben uns manchmal (aka viel zu oft) dann aber doch dagegen und für einen Frozen Margarita am Strand entschieden.
Tulum_Blog6.jpgIMG_20180313_0003.jpg

Prep Hair Tulum
Downloads.JPG
Chelsey von Prep Hair Tulum hatte mich auf Instagram angeschrieben und mich in ihren Salon direkt am Ahau Tulum Strand eingeladen und w o w – es war mit Abstand der schönste Salon, den ich je gesehen habe. Abgesehen davon ist sie eine so liebe und nette Person! Haare machen und Schminken kann sie dazu auch noch. Also wenn ihr mal genug vom messy Strandlook habt kann ich euch den Salon sehr empfehlen (und nein ich muss das nicht sagen bzw. sie grundsätzlich hier erwähnen).

Papaya Playa Project
Sind nach Mexiko geflogen, um uns einen deutschen DJ im Papaya Playa anzuhören.
Wir waren nur 1x feiern und es war richtig gut. Die Getränke sind aber leider etwas teuer.Tulum_Blog7.jpgCasa Malca
Auch bekannt als Pablo Escobar’s Tulum Mansion.
Wenn ihr da Bock drauf habt, reserviert euch ein Tisch dort. Die haben mehrere Restaurants innerhalb der Anlage.
Es ist wunderschön, aber auch u n g l a u b l i c h teuer.
Dank dem Instagram Game durften wir da so rein und uns das anschauen.
Tulum_Blog9.jpg

Tulum hat auf alle Fälle seinen ganz eigenen Vibe und ich würde super gerne nochmal wieder kommen. Deshalb hier noch ein paar Impressionen haha:
Mexiko Analog1.jpg

xx

2 Gedanken zu “Tulum

  1. Ich hab schon so oft wunderschöne Bilder auf Instagram von Tulum gesehen, aber nie richtig gehört, wie die Stadt wirklich ist und dachte immer es wäre so ein luxus-touri Resort Ort – was es ja teilweise auch ist!
    Aber es ist ja noch viel besser, dass es auch einen Downtown Teil gibt, in dem man auch als „normalo“ wohnen und alle schönen Ecken von dort aus besuchen kann 🙂 Und ansonsten scheint es ja wirklich nicht allzu teuer zu sein, wenn man von den teuren Restaurants und Bars absieht 🙂
    Also wirklich ein Urlaubsort, den ich am liebsten jetzt sofort ansteuern würde 😀 Aber hoffentlich zumindest bald!

    Liebste Grüße
    Pauline ❤

    https://mind-wanderer.com/category/adventures/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s