California memories

*In Kooperation mit UGG/WERBUNG

LA ANALOG.jpgIMG_20180421_0006.jpg

☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆

Ich war in Kalifornien. Erst letzte Woche. Ich weiß ehrlich auch gar nicht wo ich anfangen soll, weil es sich immer noch nicht real anfühlt.
Wir haben in den 12 Tagen soooo viel erlebt und es war einfach nur ein Traum!
Und das alles war auch nur dank einer Kooperation mit UGG möglich.

LA ANALOG12.jpg

wearing the Poppy sandals by UGG (shop here)

Außerdem habe ich es endlich geschafft ganz gute analoge Fotos zu machen.
Wirklich Leute – DAS ist ein Durchbruch. Ihr könnt euch nicht vorstellen (und ich will es mir auch nicht vorstellen) wie viel Geld ich in der Vergangenheit für komplett schwarze, überbelichtete oder verschwommene Analogbilder ausgegeben habe. *crying influencer tears*

So here we go…

LA ANALOG8-001

LA ANALOG1.jpgFirst days in LA:
LA ANALOG4.jpg

IMG_6188

LA ANALOG5.jpg

Die erste Woche haben wir direkt am Venice Beach in einem Airbnb Appartement gewohnt.

LA ANALOG6.jpgLA ANALOG7.jpg
LA ANALOG10.jpgLA ANALOG11.jpgLA ANALOG16.jpgAmerican days..LA ANALOG2.jpg

Nach einer Woche LA startete die eigentliche Reise und zwar die nach Palm Springs und zum Coachella. Wir haben vorher aber noch einen kleinen Roadtrip gemacht…

LA ANALOG14.jpg
Standen bestimmt die Hälfte unserer Zeit in LA im Stau und haben Musik gehört…
IMG_6186.JPG

LA ANALOG13.jpg

LA ANALOG15.jpg

wearing the LaaLaa sandals by UGG (shop here)

☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆
COACHELLA
LA ANALOG17.jpgLA ANALOG18.jpg

LA ANALOG19.jpg

LA ANALOG20.jpg

LA ANALOG21.jpg

LA ANALOG22.jpg

LA ANALOG23-001.jpg

LA ANALOG24.jpg
Back to LA…

LA ANALOG25.jpg

LA ANALOG26.jpgLA ANALOG28.jpgLA ANALOG27.jpg

xx

Tulum

IMG_20180303_0001.jpg
Wir waren im Februar das aller erste Mal in Mexiko und hatten dort eine richtig gute Zeit. Genauer gesagt, waren wir 11 Tage in einer Stadt im mexikanischen Bundesland Quintana Roo – Tulum.

Los ging es am 2. Februar von Düsseldorf nach Cancun. In Cancun waren wir dann auch die ersten zwei Tage und ich kann euch sagen, dass die auch gereicht haben.
Habe mir sagen lassen Cancun ist sowas wie das zweite Las Vegas für feierwütige Touristen.
Nach diesen zwei Tagen sind wir um die 120km mit dem Bus nach Tulum gefahren.
Das hat knapp 3 Stunden gedauert und pro Person nur um die 5 Euro gekostet.
Eigentlich wollten wir nur eine Woche in Tulum bleiben und dann wieder zurück nach Cancun, aber da wir uns dort mega wohl gefühlt haben sind wir die ganze restliche Zeit dort geblieben und erst einen Tag vor Abflug nach Cancun zurückgekehrt.
Abgesehen von Tulum bin ich mir sicher, dass in Quintana Roo noch so viele andere Orte sehenswert sind. Dafür sollte man sich aber einen Mietwagen mieten. Würde ich das nächste Mal auch auf jeden Fall machen.

Mexiko Analogimg_0455.jpgTulum_Blog3.jpgAngekommen in Tulum sind wir erstmal in unser Hotel – Lychee Hotel Tulum und es war so gut! Wir haben nur 60 EUR pro Nacht bezahlt, was für Tulum echt sehr günstig ist. Das Hotel ist auch relativ neu und der Pool ist einfach ein Traum.
IMG_20180303_0002.jpgtulum_blog.jpgIch hatte um ehrlich zu sein gar keine Erwartungen bzw. auch gar keine Vorstellung von Tulum und da wir uns sehr spontan dazu entschieden haben nach Mexiko zu fliegen hatte ich auch gar keine Zeit mich damit näher zu befassen (Klausurenphase sei dank).

Tulum spaltet sich in zwei Abschnitte. Einmal in das Tulum was ihr auf Instagram seht – weißer Sandstand, teure Eco-chic Luxusressorts, kleine Boutiquen im Hippie Look.
Und einmal in Tulum Downtown (ca. 6km vom Strand entfernt).
Tulum_Blog4.jpg
Wir haben in Tulum Downtown gewohnt, da die Hotels am Strandabschnitt einfach so unglaublich teuer sind.
Ich glaube das super viele Menschen, die nach Tulum reisen und in den Hotels am Strand bleiben gar nichts von Tulum Downtown mitkriegen.
Der ganze Strandabschnitt mit all den Luxusressorts ist ziemlich lang und man hat dort alles was man braucht (kostet nur ca. das Doppelte im Vergleich zu Downtown).
Es ist wie eine Art Kommune. Wenn man dort wohnt, braucht man nicht raus.
Dementsprechend groß ist da auch der Kontrast zu Tulum Downtown.
Tulum Downtown zeichnet sich vor allem durch günstige Hostels und Hotels und die einheimischen Restaurants aus. Als Tourist lebt man hier mit den Einheimischen als Nachbarn, was super interessant ist. Man hat viel mehr das Gefühl, dass man hier ein stückweit etwas vom „echten“ Mexiko abseits von Cancun und Tulum Beach mitbekommt. Dennoch ist in Downtown die Armut deutlich spürbar.
Als wir dort waren war z.B. die gesamte Hauptstraße aufgerissen, weshalb ca. 80% des Gehweges eine Riesenbaustelle war. An jeder Ecke sieht man dort Straßenhunde.
Manche Menschen leben teilweise in slumartigen Zuständen.
Auch in Thailand oder auf Bali war der Kontrast zwischen arm und reich zu spüren, jedoch war er meiner Meinung nach in Tulum krasser.
tulum_blog2.jpg

2789DB38-78E8-479A-BEE4-F3B0ECF95590.JPG

Streetart in Tulum Downtown

Angst haben braucht man aber nicht. Wir haben echt gerne dort gewohnt und würden auch nochmal in Downtown übernachten, wenn wir nach Tulum kommen.
Mit dem Fahrrad ist man in knapp 25 Minuten am Strand und mit dem Taxi, welches umgerechnet 3 EUR pro Fahrt kostet in 10 Minuten.
Deshalb erster Tipp: Für ein paar Tage Fahrräder mieten! Das kann man entweder im Hotel oder bei einem der zahlreichen Fahrradverleihe. Kostet pro Tag ca. 7 EUR.

IMG_8646.JPG

IMG_2735.JPG

BBE456C0-03BD-4909-AA53-B479EFBEC93F.JPG

FOOD
First things first: Meine Lieblingsrestaurants in Tulum

Tulum_Blog5IMG_20180303_0004

Kibok Café: Perfekt zum Frühstücken
Burrito Amor
Uno Japanese Noodle
El Camello (Sea Food)
Antojitos La Chiapaneca
Mamasan
Raw Love

THINGS TO DO IN TULUM
Maya-Ruinen

A1CADD18-9AAB-4C06-B187-2CD3E77927A8.JPG

Fahrt zu den Maya-Ruinen. Am besten früh Morgens oder Nachmittags. Während der Mittagssonne ist es schon etwas anstrengend, aber es ist super interessant und die Aussicht einfach nur ein Traum. Eintritt kostet umgerechnet nur 2 EUR pro Person.

Processed with VSCO with c8 preset

Processed with VSCO with c8 preset

Akumal Beach
Der Akumal Beach befindet sich ca. 40 Minuten Fahrt von Tulum entfernt. Dank den Colectivos (kleine Busse die überall in Tulum Downtown halten) kommt man dort aber super unkompliziert und günstig hin. Bekannt ist der Strand vor allem für die Turtels. Deshalb auf jeden Fall eine Schorchelausrüstung vor Ort mieten. 
F5B93276-1467-4D46-AC39-29C5F6B9A1C5.JPG
Tulum_Blog8.jpg
Coco TulumIMG_20180313_0007

34EA17E5-24F0-437F-90A3-1C8FB851F21C.JPG
Wir hatten so gute Strandtage dort! Es ist eigentlich ein Luxushotel, aber die Strandbar und die Liegen können auch von Nicht-Gästen genutzt werden. Selbstverständlich sollte man sich dort aber was zu trinken/essen kaufen.  Das ist nicht ganz günstig und sicherlich ist es nicht etwas was man jeden Tag machen kann außer man hat das Budget. Die Location ist es aber auf jeden Fall wert und ihr habt keinen Mindestverzehr wie in den meisten anderen Beach Bars in solchen Hotels.

Ahau Tulum
Ebenfalls ein Hotel, aber der Strand ist für alle zugänglich. Direkt daneben ist das vegane Restaurant „Raw Love“. Dort gibt es die besten Smoothie Bowls. Wir haben uns manchmal (aka viel zu oft) dann aber doch dagegen und für einen Frozen Margarita am Strand entschieden.
Tulum_Blog6.jpgIMG_20180313_0003.jpg

Prep Hair Tulum
Downloads.JPG
Chelsey von Prep Hair Tulum hatte mich auf Instagram angeschrieben und mich in ihren Salon direkt am Ahau Tulum Strand eingeladen und w o w – es war mit Abstand der schönste Salon, den ich je gesehen habe. Abgesehen davon ist sie eine so liebe und nette Person! Haare machen und Schminken kann sie dazu auch noch. Also wenn ihr mal genug vom messy Strandlook habt kann ich euch den Salon sehr empfehlen (und nein ich muss das nicht sagen bzw. sie grundsätzlich hier erwähnen).

Papaya Playa Project
Sind nach Mexiko geflogen, um uns einen deutschen DJ im Papaya Playa anzuhören.
Wir waren nur 1x feiern und es war richtig gut. Die Getränke sind aber leider etwas teuer.Tulum_Blog7.jpgCasa Malca
Auch bekannt als Pablo Escobar’s Tulum Mansion.
Wenn ihr da Bock drauf habt, reserviert euch ein Tisch dort. Die haben mehrere Restaurants innerhalb der Anlage.
Es ist wunderschön, aber auch u n g l a u b l i c h teuer.
Dank dem Instagram Game durften wir da so rein und uns das anschauen.
Tulum_Blog9.jpg

Tulum hat auf alle Fälle seinen ganz eigenen Vibe und ich würde super gerne nochmal wieder kommen. Deshalb hier noch ein paar Impressionen haha:
Mexiko Analog1.jpg

xx

Mallorca on film

Malle_Analog-001Ich war das erste Mal in meinem Leben auf Malle!
Hier kommen ein paar analoge Aufnahmen, die ich dort gemacht habe.
Wir waren nur 3 Tage im November da (hatten aber super Glück mit dem Wetter) und es war soooo schön.
Übrigens mache ich die Fotos mit der Olympus Trip 35 🙂

IMG_20171123_0002Malle_Analog1.jpgIMG_20171123_0006

IMG_20171123_0005
Malle_Analog2IMG_20171123_0010.jpg
IMG_20171123_0014

Lissabon

Lissabon Blog1-002.jpg

Hallo Freunde,

unter dem Motto: „Besser spät als nie“ kommt nun ein Beitrag zu Lissabon.
Wenn man sich meinen Instagram Feed etwas genauer anschaut merkt man relativ schnell, dass ich ein Riiiesenfan von Lissabon bin.
Bevor wir das erste Mal im März für eine Woche nach Lissabon geflogen sind habe ich ziemlich viel bei Pinterest und Google recherchiert was man da so machen sollte und mir eine Liste gemacht mit den Orten, die ich unbedingt sehen möchte.
Das meiste haben wir auch gemacht und hier möchte ich euch zeigen, was mir am Besten gefallen hat bzw. was ich euch auf jeden Fall empfehlen kann.

Castelo de São Jorge

IMG_4528.JPGWir alle lieben Aussichtspunkte. Denke ich mal. Also ich liebe jegliche Ausprägung von Aussichtspunkten/Rooftops/etc. und das Gute in Lissabon ist – es gibt so so viele davon!
Schnappt euch die Chips eures Vertrauens und genießt den Ausblick vom Castelo de São Jorge ;). Wir sind mit dem Taxi dort hin gefahren, wobei man das letzte Stück zu Fuß gehen muss. Übrigens meinte der Taxifahrer zu uns, dass dies der schönste Aussichtspunkt in Lissabon sei (seiner Meinung nach). Aaaalso here we go.

Lissabon Blog2.jpg

Praia da Ursa 

IMG_3902.JPG

Etwas außerhalb von Lissabon liegt dieser Traumstrand. Wahrscheinlich sogar der schönste, den ich je gesehen habe.
Als wir im März da waren war es eindeutig viel zu kalt, um schwimmen zu gehen. Zudem war es super windig an diesem Tag und ihr könnt euch nicht vorstellen wie unnormal schwer es war dorthin zu gelangen. Wir hatten kein Mietwagen und sind aus Lissabon mit dem Bus in die Nähe dieses Strandes gefahren. Von dort musste man locker nochmal über 5km laufen. Holt euch auf jeden Fall einen Mietwagen, wenn ihr dorthin möchtet. Es ist um einiges unkomplizierter. Selbst wenn ihr mit dem Auto fahrt müsst ihr dennoch noch ein ganzes Stück zu Fuß laufen bzw. eher klettern. Ist super anstrengend. Vor allem für jemanden, der gefühlt nur 3 Mal im Jahr Sport macht. Aber für den Strand hat es sich auf alle Fälle gelohnt 🙂Lissabon Blog3
IMG_3903.JPG

Praia de Carcavelos

Processed with VSCO with c8 presetEin Strand der deutlich einfacher zu erreichen ist als der Praia da Ursa aber auch super schön ist. Mit dem Zug aus Lissabon seid ihr in einer knappen Stunde da.Lissabon Blog5.jpg

Processed with VSCO with c8 preset

Lissabon Blog6.jpg

FAVORITE RESTAURANTS IN LISBON

Moules & Beer
Der Name sagt es eigentlich auch schon. Hier gibt es Muscheln und Bier 😀 also wer Muscheln (und Bier) mag ist hier richtig.
Lissabon Blog7

Royale Café
Ich weiß nicht, ob man das so sagen kann, aber stellt euch ein Bild von einer „typischen“ Fashion Bloggerin vor, die mit einer Gucci Tasche an ihrer Seite ein Cappuccino trinkt bzw. so tut. Das Royale Café wäre glaube von der Location der beste Platz dafür 😀
Gibt fancy Drinks und Toasts, die auch echt gut schmecken.
Lissabon Blog8Gelados Santini
BEST ICE CREAM on earth. Ist so. Mehr gibt es eigentlich auch nicht zu sagen 🙂

Lissabon Blog9.jpg

Café da Garagem
Absoluter Geheimtipp, weshalb es auch eher schwieriger zu finden ist.
Das Café da Garagem ist nirgendwo ausgeschildert und befindet sich in einem Theater. Also wenn man nicht weiß, dass es in diesem Theater ist, wird man es so schnell nicht finden. Wir haben nur 2 Stunden gesucht 😀 …

Processed with VSCO with c8 preset

Lissabon Blog10.jpg

Park Bar
Wir waren auf ein paar Rooftop Bars in Lissabon und eigentlich waren alle super schön, die Park Bar hat mir jedoch am besten gefallen. 
Lissabon Blog11.jpg
Bairro Alto
Das zählt vielleicht nicht zwingend in die Kategorie „Restaurant“ weil das ein ganzes Viertel ist. Dort sind aber super viele Restaurants, Bars und Kneipen. Deshalb ist es Nachts auch Lissabons Partymeile und die ist auf jeden Fall einen Besuch wert.
Ein 0,5L Bier hat an dem Abend als wir dort waren z.B. nur 1 EUR gekostet. Ich weiß nicht, ob es irgendein besonderes Angebot war, aber auch abgesehen davon kann man dort echt günstig und gut trinken…und essen. 😉

Collagen-001.jpg

Streets of Lisbon
Lissabon ist an sich einfach nur mega mega schön, weshalb die Straßen von Lissabon eine eigene Kategorie verdient haben haha. Seht selbst 🙂
IMG_3910.JPG
Lissabon Blog12.jpg

IMG_20170814_0001.jpg

Ich hoffe der Beitrag hat euch gefallen und ihr habt vielleicht ein paar Inspirationen für euren Trip nach Lissabon bekommen.
Falls ihr noch irgendwelche Fragen habt, schreibt mir gerne 🙂

Portugal – Algarve 2017

Albufeira12

Hallo Friends,

in diesem Post wollte ich euch mal ein bisschen was über unseren Urlaub in Portugal erzählen und euch meine persönlichen Favoriten zeigen.

Los ging es Anfang Juni von Hannover nach Faro. Der ganze Urlaub war eher spontan und trotzdem haben wir für den Hin- und Rückflug nur 150€ p.P. bezahlt.

Nachdem die Flüge gebucht waren, habe ich im Internet ein bisschen über die Algarve recherchiert und man findet eigentlich keine Seite in der nicht steht, dass ein Mietwagen für einen Algarve Urlaub quasi Pflicht ist. Deshalb habe ich dann auch zwei Tage vor Abflug einen Mietwagen über check24 gebucht. Believe it or not aber ich habe nur 90€ bezahlt (für 9 Tage!!!). Ihr könnt euch vorstellen, dass man dann kein Auto kriegt mit dem man angeben kann, aber unser Fiat Punto war besser als ich es mir für 90€ vorgestellt hatte und wurde zum zuverlässigsten Begleiter ;).

Die Unterkunft habe ich über Airbnb gebucht und mich für ein Apartment in der Stadt Albufeira entschieden. Von dort aus ist es echt einfach die Algarve zu erkunden, da die „bekanntesten/schönsten“ Strände im Umkreis von 1-30km liegen.
Ich füge den Link vom Apartment hier mal hinzu: Airbnb Apartment Albufeira

Bezahlt haben wir für 9 Nächte um die 500€ und das Apartment war echt super schön. Vor allem der Balkon mit Meerblick war ein absolutes Highlight. Dort haben wir auch gefühlt die meiste Zeit verbracht, wenn wir mal zu Hause waren.

Albufeira.jpg

Die Stadt Albufeira an sich ist nicht sonderlich schön. Eher hat man das Gefühl, dass alles dort für britische Partyurlauber ausgelegt ist, was uns nicht unbedingt gestört hat, weil wir meist sowieso unterwegs waren. Das einzige Problem war nur dann Abends dort was gutes zu Essen zu finden :D.
Wir haben in Albufeira ein paar von diesen typischen Touri Restaurants, die es an jeder Straßenecke ausprobiert, jedoch war das echt immer ein Reinfall.

Das einzige Restaurant was ich euch dort echt empfehlen kann ist QINAMI Restaurant & CoffeeShop. Dort konnte man für 12€ richtig gutes Sushi essen 🙂
Sicherlich gibt es noch viele weitere empfehlenswerte Restaurants in Albufeira – wir haben sie jedoch nicht gefunden 😀

Viele von euch haben mich auch gefragt an welchen Stränden wir waren. Deshalb dachte ich mir zeige ich euch mal die Strände, die ich am schönsten fand.

Praia de Benagil

Processed with VSCO with c8 preset

Dieser Strand war mein absoluter Favorit. Er befindet sich ca. 30km von Albufeira und ist nur mit dem Auto zu erreichen.

Processed with VSCO with c8 preset

Bei vielen Stränden an denen wir waren war es echt nicht so easy schwimmen zu gehen, weil es einfach zu viele Felsen gab. An dem konnte man perfekt schwimmen. Zudem konnte man dort, wenn das Meer nicht zu unruhig war, Klippen springen (was ich auch nach so 2-3 Panikattacken gemacht habe :D)

Nehmt euch übrigens was zu Essen und zu Trinken mit. Dort gibt es kein Kioske oder Restaurants in unmittelbarer Nähe (dies gilt für fast alle Strände, die hier noch kommen). Es gibt zwar ein Hotel, welches ca. 5-10 Gehminuten entfernt ist. Da kann man zwar was Essen, aber ihr wollt keine 7€ für Pommes ausgeben.

Praia de Albandeira

Dieser Strand ist nur wenige Kilometer vom Praia de Bengali entfernt und meist weniger besucht, weil der Strandabschnitt auch viel kleiner ist.

Albufeira6

Wir sind oben auf den Felsen noch bisschen rumgelaufen und man hat echt eine mega mega schöne Aussicht. Allein dafür lohnt sich ein Besuch dorthin. Seht selbst:

IMG_0450.JPGAlbufeira7

Praia da Falésia

Dieser Strand war nur wenige Kilometer von unserem Apartment entfernt. Das Besondere an diesem Steilküsten Sandstrand waren definitiv die hohen roten Klippen.

IMG_1511.JPGEs ist ein super langer Strandabschnitt und dementsprechend sind dort auch viel mehr Menschen, als bei den beiden Stränden vorher. Dennoch finde ich den Strand durch diese hohen Klippen super schön. Wir haben uns übrigens in so eine offene Holzhütte gelegt, die leer war, aber wahrscheinlich eigentlich irgendeinem Bademeister gehörte. Gestört hat es zum Glück niemanden. 8)

IMG_1513.JPG

img_0443.jpg

Praia dos Aveiros

Nur ca. 3-5km von unserem Apartment war der Praia dos Aveiros. Dort waren wir nur einmal zum Sonnenuntergang, jedoch war das ein absolutes Highlight!
Processed with VSCO with c8 preset

Wir haben uns (wie so häufig) auf die Klippen gesetzt und uns den Sonnenuntergang angeschaut. Cool ist es auch die Küste zu Fuß zu erkunden, indem man die Klippen entlang läuft (klingt irgendwie gefährlicher als es eigentlich ist).

Albufeira8

IMG_0911.JPG

Olhos de Água

Dieser Strand war bei uns auch quasi um die Ecke und um ehrlich zu sein an sich nichts besonderes. Ich glaube das ist auch mit einer der meist besuchten Strände, die wir gesehen haben. Das Coole an dem ist jedoch, dass man dort echt super gut schwimmen gehen kann. Zudem sind auch echt viele Restaurants und Kioske in der Nähe.Albufeira9

Natürlich sind wir auch an diesem Strand die Klippen hochgeklettert (bzw. eher gegangen) und haben uns das ein oder andere Superbock (=günstiges, portugiesisches Bier) genehmigt. Aussicht war super nice wie man hier sieht:

Processed with VSCO with c8 preset

Praia da Oura

Dieser Strand war nur 1km von unserem Apartment entfernt und wir waren dort nur ein einziges Mal an unserem ersten Tag. Wir sind morgens um 8 Uhr gelandet und hatten die ganze Nacht nicht geschlafen, deshalb wollten wir am ersten Tag auch nur was entspanntes machen und nicht so weit fahren.

Albufeira10
Dieser Strand war nicht wirklich außergewöhnlich, sondern eher wie ein klassischer Touristrand. Lag vielleicht auch daran, dass der direkt an der Partymeile war.
Dort gab es aber den besten Eiskaffee eeever, Leute. Vivaldos heißt das Restaurant.
Bester Eiskaffee, aber außer für Sandwiches sollte man dort nicht wirklich Geld für Essen ausgeben.

IMG_0464

Ich hoffe ihr konntet einen kleinen Eindruck von der Algarve bekommen. Portugal an sich ist meiner Meinung nach einfach mega schön und immer eine Reise wert.
Im Vergleich zu anderen europäischen Reisezielen ist es auch relativ günstig und man ist innerhalb von 3 Stunden da, weshalb es sich auch perfekt für einen Kurztrip eignet.

Falls ihr noch irgendwelche Fragen habt, schreibt mir gerne 🙂